Handballmädels fördern

Verein zur Förderung des weiblichen Handballsports in Birkenau e.V.

Aufregendes Trainingslager 2015 des TSV Birkenau

2015-09 TL

Wie bereits in den vergangen 8 Jahren verschlug es die weibliche Handballabteilung des TSV Birkenau nach Albstadt in die Sportschule, in der unter den besten Trainingsbedingungen die letzte Vorbereitungsphase vor der Saison 2015/2016 eingeläutet werden sollte.

An allen Tagen stand nicht nur das Handballerische im Mittelpunkt. Sondern für alle Mannschaften stand je eine Einheit mit den seit Jahren für den TSV im Einsatz befindlichen Sozialpädagogen Udo und Bene auf dem Programm. Mit viel Spaß gingen alle zu Werke. Die 3-4 Trainingseinheiten am Tag verlangten doch den jungen Sportlerinnen alles ab. Sauna und Schwimmbad dienten am Abend für die Regeneration.

Jede Mannschaft konnte ihre Trainingsschwerpunkte gezielt weiterentwickeln und die Spielansätze konnten gezielt geübt und am Ende des Tages im Spiel immer wieder ausprobiert werden. So waren alle Trainer mit dem Ergebnis des Trainingslagers hochzufrieden und die Eindrücke werden so schnell nicht vergessen.

Ein kleiner, aber feiner A-Jugend-Kader konnte im TL 2015 auf ganzer Linie überzeugen. Sowohl bei den Spielen gegen 3. Ligist Allensbach als auch beim Lotto-Cup am Wochenende, das sie zusammen mit den Damen bestritten. Die Sympathien und der Respekt für das Auftreten waren der verdiente Lohn dieses mutigen Teams.

Für alle Jugendmannschaften wurde am Donnerstagabend auch das Thema “Alkohol” thematisiert. Um hier präventiv zu agieren, luden die Verantwortlichen des TSV Birkenau den mittlerweile seit rund 6 Jahren aktiven und engagierten trockenen Alkoholiker Frank Milbich ein, der bereits 2010 die Odenwälderinnen in Albstadt besucht hatte. Auch in diesem Jahr lauschten die Mädels den einschlägigen Erfahrungsberichten des ehemaligen Handballers aufmerksam und stellten so manche für sie wichtige Frage. Am Ende geht es nicht darum, den Alkohol insgesamt zu verbieten, vielmehr ist ein bewusster Umgang – gerade im Sportverein – von großer Bedeutung. Dies machte Milbich am Ende seines Vortrags deutlich.

Der aufgrund des LottoCups auf Freitag vorverlegte Abschlussabend aller Mannschaften sollte für reichlich Diskussionen sorgen, da die Trainer ein eigenes Teams stellten und à la “Schlag den Trainer” antraten. Nach einigen äußert amüsanten und zugleich nervenaufreibenden Spielchen – aus der Sendung von “Schlag den Raab” bekannt – mussten sich die knapp 60 Mädels tatsächlich ihren Trainern geschlagen geben und diese beim Frühstück bedienen. So manchem verschlug es dabei die gute Laune.

Rückblickend betrachtet war auch das Trainingslager 2015 mal wieder ein toller Erfolg. Nicht nur im Trainerteam hat man abseits der Sporthalle noch enger zusammengefunden, sondern vor allem auch die Mannschaften unter sich haben sich von einer anderen Seite kennenlernen dürfen und schätzen gelernt.
Am Ende bleibt noch ein Dank an den Förderverein, der die Sonderaktionen im Trainingslager mit einem Beitrag unterstützt hat. Ebenso gilt der Sportschule Albstadt-Tailfingen für die Beherbergung der knapp 70 Sportlerinnen und Sportler ein großes Dankeschön, wie auch Bernd Braun für die – wie immer – sensationelle Unterstützung im physiotherapeutischen Bereich und als Trainer sowie Armin Etzel für die tollen Fotos aus dem Trainingslager selbst und die Einzelportraits für die Saison 2015/2016, die ebenfalls während des Trainingslagers “geschossen” wurden. Schon heute freuen sich alle Beteiligten auf das Trainingslager 2016, das schon in Kürze terminiert wird.

(Bericht: Geli Schneiderheinze; Foto: Armin Etzel)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 23. September 2015 von in Info.